Posaunenchor 1950 Bracht
Posaunenchor      1950    Bracht

Saxophone

von links nach rechts:

Annelie Koch, Leonie Marchand, Stephanie Göbeler-Scheuer, Jochen Schäfer,

es fehlen, Alexandra Lieber, Christina Althainz, Daniel Becker

 

Der belgische Instrumentenbauer Adolphe Sax entwickelte 1840 das Saxophone.

Es gehört zu der Gattung der Holzinstrumente, weil die Töne analog zur Klarinette mit einem Holzblättchen erzeugt werden.

 

Der Korpus des Saxophons entspricht einer parabolischen Röhre. An der Rohroberseite befinden sich 20 Tonlöcher, die durch Klappen abgedeckt sind. Durch diese Klappen werden die Löcher einzeln, oder paarweise verschlossen, sodass man mit drei Fingern einer Hand die vielen Löcher problemlos öffnen und schließen kann.

In der Mittellage hat das Saxophone eine warmen, samtigen Ton. In hohen Lagen wird dieser durchdringend, in tiefen schnarend und manchmal sogar blechern, metallisch.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© PC Bracht